23. April 2024 |

Erste vollelektrische Autotransporter im Einsatz

-Weiteres Puzzleteil auf dem Weg zu einer grünen Logistikkette-

Kirchheim unter Teck / Düsseldorf. 24. Mai 2023 – Im Rahmen der MOSOLF Konzernstrategie treibt die MOSOLF Group die Transformation der Lkw-Flotte hin zu CO2-freien Antriebstechnologien voran. In Anwesenheit von Oliver Krischer, Minister für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, sind am Dienstag, den 23.05.2023, die ersten drei vollelektrischen Autotransporter in die Lkw-Flotte der MOSOLF Group aufgenommen sowie die Ladeinfrastrukturen am Standort Düsseldorf in Betrieb genommen worden. Eingesetzt werden die umweltfreundlichen Fahrzeuge für den innerstädtischen Shuttle-Verkehr zwischen dem Mercedes-Benz Vans Werk und dem Rheinhafen Düsseldorf. Damit gelingt der MOSOLF Group, parallel zum Ausbau von Stromerzeugungsanlagen und der Produktion von erneuerbaren Energien im MOSOLF Netzwerk, der nächste Schritt im Ausbau des zukünftigen MOSOLF EcoSystems, mit dem die Gruppe seine Energieunabhängigkeit weiter vorantreiben und Beiträge zum Erreichen der Klimaziele leisten will.

Die Idee der Inbetriebnahme der ersten vollelektrischen Autotransporter geht auf eine seit Jahrzehnten bestehende Kooperation mit dem Mercedes-Benz Vans Werk Düsseldorf zurück. Die Zusammenarbeit begann mit dem Transport von ca. 3.000 Sprintern jährlich vom Mercedes-Benz Vans Werk zum Rheinhafen Düsseldorf, wo die Fahrzeuge auf Binnenschiffe verladen und über den Rhein zu den Exporthäfen nach Rotterdam und Antwerpen überführt werden. Durch einen Anstieg des Auftragsvolumens wurde das multimodale Transportkonzept kontinuierlich weiterentwickelt und ausgebaut. Der Einsatz der RoRo-Binnenschiffe „TERRA“ und der mit einem innovativen Hybridmotor angetriebenen „TERRA 2“, welche von der Reederei F. Elbert B.V. gechartert sind, ergänzen die Binnenschiffflotte der MOSOLF Group. Die Verlagerung der Transporte von der Straße aufs Wasser in Verbindung mit dem Hybridantrieb, sorgen seither für eine erhebliche Reduzierung der CO2-Emmissionen. Darüber hinaus kann über den Wasserweg auch an Sonn- und Feiertagen transportiert werden. Dies ermöglicht einen Verschiffungsumfang von zirka 30.000 Sprintern pro Jahr und führt zudem zu einer deutlichen Kostenoptimierung.

Die neuen vollelektrischen Autotransporter der MOSOLF Group wurden von der Schweizer Designwerk Technologies AG in Kooperation mit dem Fahrzeugtransporter-Spezialisten Kässbohrer Transport Technik GmbH entwickelt und gebaut. Mit einer Batterie-Kapazität von 340 Kilowattstunden je Lkw können diese bis zu 280 Kilometer mit einer Ladung zurücklegen. Geladen wird ausschließlich mit 100 Prozent Ökostrom. Die Ladeinfrastruktur wurde von der österreichischen SMATRICS GmbH & Co KG errichtet.

„Mit der Indienststellung der ersten drei vollelektrischen Autotransporter am Standort Düsseldorf, welche den innerstädtischen Verkehr um bis zu 60 Tonnen CO2 pro Jahr entlasten werden, erklimmt die MOSOLF Group eine weitere entscheidende Stufe in der konsequenten Verfolgung der nachhaltigen Logistikkette“, äußert sich Dr. Jörg Mosolf, Vorstandsvorsitzender der MOSOLF Group, zufrieden. „Innerhalb von zwei Jahren ist es uns gelungen die Idee von emissions- und geräuschfreien vollelektrischen Autotransportern umzusetzen und damit den Weg für einen emissionsfreien und geräuscharmen Lkw-Shuttle-Verkehr im Stadtgebiet von Düsseldorf zu ebnen. Dieser ergänzt das effiziente Binnenschiffkonzept perfekt. Zweifelsohne können wir hier von einem Leuchtturmprojekt sprechen, welches eine Benchmark in der deutschen Transport- und Logistikindustrie setzt“, so Dr. Mosolf weiter.

„Mit der Auslieferung der vollelektrischen Autotransporter liefern wir eine geräuscharme und lokal emissionsfreie Lösung, welche auf die Anwendung von MOSOLF zugeschnitten ist und so eine optimale Nutzung garantiert. Damit sind die Fahrzeuge ein Schlüsselelement, um den emissionslosen Transport zu ermöglichen,“ so Thomas Rücker, Director of Sales & After Sales bei Designwerk.

„Grüne Logistik ist die Zukunft. Wir freuen uns über das Vertrauen eines Branchen-Giganten wie MOSOLF. Der Auftrag unterstreicht auch unsere Kompetenz im Lkw-Bereich“, sagt Hauke Hinrichs, CEO von SMATRICS. Der Ladeinfrastrukturspezialist unterstützt Unternehmen entlang der gesamten e-mobilen Wertschöpfungskette und betreibt in Österreich auch ein flächendeckendes öffentliches High Power Charging (HPC) Netzwerk.

Im Rahmen der Richtlinie über die Förderung von leichten und schweren Nutzfahrzeugen mit alternativen, klimaschonenden Antrieben und dazugehöriger Tank- und Ladeinfrastruktur (KsNI) wird die Erweiterung der MOSOLF-Flotte durch E-Autotransporter und Ladeinfrastruktur mit insgesamt 1.164.734,25 Euro durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert, Anträge werden durch das Bundesamt für Logistik und Mobilität bewilligt.

Download Bilder